« Mai - 2015 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02
03 04 05 06 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 
Sonntag, 31. Mai 2015
Halbtagsfahrt nach Ootmarsum / NL
Stadtführung hist. Künstlerstadt (1 Std.). Kaffeetrinken im Weemhof (Museumsgelände).Führung durch bäuerliches Freilichtmuseum (1 Std.). Anmeldungen erforderlich. Hier gilt...

Früher

Hollage gehört seit der Gebietsreform zur Gemeinde Wallenhorst, die mit dem Osnabrück-Gesetz vom 1. Juli 1972 aus den bis dahin selbstständigen Gemeinden Hollage, Lechtingen, Rulle und Wallenhorst gebildet wurde. Hollage, 10 km nördlich von Osnabrück an den Ausläufern des Wiehengebirges gelegen, umfasst ein Gebiet von 1677 ha und hat ca. 9400 Einwohner. Der Name Hollage wird erstmals in einer Originalurkunde im Zusammenhang mit dem Kloster Rulle erwähnt, wo 1250 von einem Ritter Christian von Hollage die Rede ist. Man vermutet, dass der Name auf eine hohle Lage hindeutet, womit der Taleinschnitt am Hollager Berg (Talstraße) gemeint sein könnte.

Vor der Einführung von Straßennamen in Hollage – etwa 1962/63 – wurden Hausnummern in der Reihenfolge, wie die Hofstellen bzw. Häuser entstanden sind, vergeben. Sicherlich hat die Besiedlung des Hollager Raumes viel früher begonnen. Zu erwähnen ist noch, dass die Barlage erstmals 1037 urkundlich genannt wird. Der Name Barlage bedeutet: von Wald entblößte Lage. Der Ortsteil Viestel oder Fiestel wurde erstmals 1189 erwähnt. Der Name ist abgeleitet von Viselo-Rinnsal, um nur zwei der neun Ortsteile zu nennen.

Hollage war jahrhundertelang eine reine Agrargemeinde. Die wenig ertragreiche landwirtschaftlich genutzte Fläche reichte für den Lebensunterhalt der ständig wachsenden Bevölkerung nicht aus. So zog es junge Leute im 19. Jahrhundert als Arbeiter nach Holland und in den nahe gelegenen Piesberg zum Kohleabbau. Der erste industrielle Betrieb in Hollage war wohl ein Kalkofen auf dem Grundbesitz Feldmöller (Bohnenkämper), der noch um die Jahrhundertwende in Betrieb war. Das reiche Tonvorkommen im Poller (Schwarzer See) war Anlass für den Bau einer Ziegelei im Jahre 1914, in der viele Einwohner der Gemeinde Arbeit fanden.

Heute

Heute ist Hollage, in der nach der Gebietsreform 1972 entstandenen Gemeinde Wallenhorst, eine bevorzugte Wohngemeinde mit allen Einrichtungen der Daseinsvorsorge. So hat sich rings um den Marktplatz ein geschäftiges Treiben entwickelt, wo die Bewohner von Hollage und darüber hinaus für den täglichen Bedarf einkaufen können.

Aber auch die Gewerbeansiedlung ließ nicht lange auf sich warten. So konnte zu Beginn der siebziger Jahre der Gewerbepark an der Hansastraße erschlossen werden. Inzwischen haben sich hier ca. 180 Betriebe mit annähernd 2000 Beschäftigten angesiedelt. Durch die verkehrsgünstige Lage – B 68, Hansalinie A1 – ist eine rege Nachfrage nach Grund- stücken zur Neuansiedlung von mittelständischen Betrieben vorhanden.

Im Ortskern von Hollage liegt die katholische St.-Josef-Kirche.

Im Philipp-Neri-Haus (altes Rathaus) an der Hollager Straße befindet sich das Pfarr- und Jugendzentrum für die Gemeindearbeit.

Die ev.-luth. Andreasgemeinde Wallenhorst konnte 1975 an der Uhlandstraße in Hollage eine neue Kirche einweihen. Hier ist eine öffentliche Bücherei untergebracht. Die Andreasgemeinde ist auch Träger eines 4-Gruppen-Kindergartens mit 100 Plätzen an der Johannisstraße. Zur Andreasgemeinde gehören die evangelischen Christen aus den Orts- teilen Hollage und Alt-Wallenhorst.

In Wallenhorst sind Haupt- und Realschule. Gymnasien befinden sich in Bramsche und Osnabrück, sie sind über einen gut ausgebauten öffentlichen Personen-Nahverkehr zu erreichen.

Das vorbildliche Sportzentrum an der Uhlandstraße verfügt über zwei Rasenplätze, einen Kunstrasenplatz, eine Tennisanlage sowie über zwei Sporthallen.

Die Reitsportanlage am Schwarzen See rundet den Freizeitsport in Hollage ab. Das Reitsportzentrum ist über die Grenzen der Gemeinde Wallenhorst hinaus durch die großen, alljährlich wiederkehrenden Reit- sportturniere bekannt.

Zu erwähnen sind noch der Osnabrücker Motor-Yacht-Club „OMYC“ am Zweigkanal an der Dörnter Brücke und der Modellflugclub „DO-X“ in der Barlage.

Das kulturelle Leben in Hollage, wie Konzerte und Ausstellungen, wird vornehmlich durch die Kirchen und die vielen Vereine und Verbände geprägt. Für diese Veranstaltungen stehen die Kirchen, die „Haselandhalle“ sowie das Heimathaus „Hollager Hof“, das 1995 wiedererrichtet wurde, zur Verfügung.

24.01.2015 11:00 Uhr
Neujahrsempfang

Jubiläum 25 Jahre Heimathaus „Hollager Hof“. Festvortrag „Ich bin jung gewesen und alt worden“ - Der Erhalt alter Bauernhäuser in Weser Ems. Dr. M. Schimek, Museumsdorf CLP Anmeldung bis 16.01. bei Josef Pott. (Beginn: 11.00 Uhr)

11.02.2015 19:00 Uhr
Mittwochskino

Norgwegen – Traumreise durch das Land der Mitternachtssonne (Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 3 Euro)

22.02.2015 11:00 Uhr
Großer Kunsthandwerkermarkt

in der Haselandhalle Eintritt erforderlich. Cafeteria ab 14 Uhr im Heimathaus. Hier gilt nicht die WKK. (Beginn: 11.00 Uhr)

11.03.2015 19:00 Uhr
24. Jahreshauptversammlung

Jubilarehrung durch den Vors. des HBOL Herrn Eberhard Niewedde. Rückblick mit Bildern 25 Jahre „Hollager Hof“. Gemütliches Beisammensein. (Beginn: 19.00 Uhr)

19.03.2015 14:00 Uhr
Bilderausstellung „Hollage im Bild“

Ansichten aus Vergangenheit und Gegenwart. Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 19. März 18 Uhr. Eintritt frei. (Sa u. So. 14 –18 Uhr u.n. Vereinbarung)

15.04.2015 19:00 Uhr
Mittwochskino

Gardasee – südliche Perle der Alpen (Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 3 Euro)

31.05.2015 12:30 Uhr
Halbtagsfahrt nach Ootmarsum / NL

Stadtführung hist. Künstlerstadt (1 Std.). Kaffeetrinken im Weemhof (Museumsgelände).Führung durch bäuerliches Freilichtmuseum (1 Std.). Anmeldungen erforderlich. Hier gilt nicht die WKK. (Abfahrt Heimathaus: 12.30 Uhr)

14.06.2015 11:00 Uhr
Jubiläumsveranstaltung Sommerfest „Rund um’s Heimathaus“

Durchgehendes Bühnenprogramm, Linde vermessen, Imbiss- u. Getränkestände, Cafeteria, Kinderbelustigung (Hüpfburg usw.), Schlepperfreunde. (11 – 18 Uhr)

28.06.2015 11:00 Uhr
Gartentraum

Vorstellung des Bauerngartens und Streuobstwiese am Heimathaus. Cafeteria ab 14.00 Uhr im Heimathaus. (So. 11 – 18 Uhr, Eintritt: frei)

05.09.2015 15:00 Uhr
Hollager Fahrradtour

Eine dauerhafte Einrichtung aus dem Jubiläumsjahr 750 Jahre Hollage. Zum gegenseitigen kennenlernen und zum Besuch der Orts teile. Anschließend gemütlicher Ausklang. (Beginn: 15.00 Uhr, Marktplatz)

23.09.2015 19:00 Uhr
Mittwochskino

Südamerika – Vom Äquator bis nach Feuerland (Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 3 Euro)

27.09.2015 11:00 Uhr
Herbstmarkt

„Wir sind dabei“ (Beginn: 11.00 Uhr, Marktplatz)

01.10.2015 14:00 Uhr
Bilder – Ausstellung

„Ein Streifzug durch 40 Jahre Hobby malerei“ von Rudi Müller aus Wallenhorst-Hollage. Ausstellungseröffnung: Do. 01.Okt. 18 Uhr. (So. 11.Okt. Sonntags- Café geöffnet.) Eintritt frei. (Sa u. So. 14 –18 Uhr u.n. Vereinbarung)

09.10.2015 19:00 Uhr
Wein trifft Musik

Weinprobe - Das Wein Cabinet Jean-François Pelletier. Als Imbiss werden Tapas gereicht. Musik: Peter Papke Anmeldung erforderlich. Hier gilt nicht die Kulturcard. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 29,50 Euro

08.11.2015 17:00 Uhr
20. Plattdeutscher Abend

Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse. Beginn: 17.00 Uhr Eintritt: 5 Euro

12.11.2015 14:00 Uhr
Kunst- und Hobbymarkt im Heimathaus

mit heimischen Künstlern Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 12. November 18Uhr. Eintritt frei. (Sa.14 – 18 Uhr/ So. 11 – 18 Uhr)

29.11.2015 17:00 Uhr
Festkonzert mit der Ruller SAXCombo

Beginn: 17.00 Uhr Eintritt: 10 Euro

„De Plattdütsken van‘n Holger Hoff“

Termin:

jeden 1. Montag im Monat um 19.00 Uhr

Offenes Sonntags-Café im Heimathaus

Termin:

jeden 2. Sonntag im Monat ab 14.30 Uhr (Oktober bis März)
Evtl. Änderungen werden auf der Website bekannt gegeben.

Theorie und Praxis gegen Risikofaktor Bewegungsarmut

Tänzerische Gymnastik – rundum fit mit Musik

Leitung:

Frau Kreye

Termin:

Montags, 15.30 bis 17.00 Uhr

T ́ai Chi

Leitung:

Frau Annette Eilers

Termin:

Dienstag 03.02. bis 14.04.2015 von 18.00 bis 19.30 Uhr

Anmeldung:

VHS, Telefon: 0 54 07–81 40 00

Edle Stickereien

Leitung:

Frau Webering

Termin:

jeden 2. Mittwoch im Monat von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Wir informieren

Josef Pott, Goethestr. 5, Wallenhorst, Tel. 05407–5735

Barbara Bender, Hof im Hagen 21, Wallenhorst Tel. 05407–3489449

Heinrich Maßbaum, Am Pingelstrang 81, Wallenhorst, Tel. 05407–9866